KULTur in Leithe - St. Johannes BO-Wattenscheid-Leithe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

KULTur in Leithe

Allmählich wird's KULT!
"KULTur in Leithe" ist eine Idee, die seit fast drei Jahren in unserer Gemeinde in die Praxis umgesetzt ist. Die Idee: den Stadtteil Leithe, in dem es nach Schließung des Schulstandorts Bertramstraße der GGS Leithe und nach dem Schließungsbeschluss des Städtischen Friedhofs (zu) ruhig geworden ist, wieder neu zu beleben. Und ihn bekannter zun machen. Dazu haben wir ein kulturelles Programm auf die Beine gestellt und laden zu verschiedenen Veranstaltungen ins Pfarrheim oder in die Kirche oder auch woanders "im Dorf" (z.B. Altes Gasthaus Kampmann) ein. Wichtig ist uns: Die Eintrittskarten sollen in einem Stadtteil, der sozial nicht so hoch gestellt ist, nie mehr als 9,90 Euro kosten - ermäßigt 4,90 Euro. Sollte mit dem Kartenverkauf Gewinn erzielt werden, fließt das Geld der sozial-caritativen Arbeit im Stadtteil Leithe zu. Die Künstlerinnen und Künstler, die bei "KULTur in Leithe" auftreten, lassen sich von der Idee begeistern und tragen sie mit.

Musikkabarett vom Allerfeinsten bieten wir in Leithe im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KULTur in Leithe“ am 4. November um 19 Uhr im Pfarrheim der Gemeinde, Kemnastr. 14, an. Zu Gast ist Alexandra Gauger, ein Künstlerin, witzig, atemberaubend, leidenschaftlich, stimmgewaltig. Geboten wird großes Bühnenprogramm mit Herz, Stimme, Witz und Verstand. Alexandra Gauger – ein Multitalent und eine absolute Powerfrau mit einem besonderen Faible für Punkte …    Alexandra Gauger hat Musik, Musiktherapie und Sologesang studiert und ist auf verschiedenen Bühnen im In- und Ausland erfolgreich unterwegs. Kartenvorverkauf ab sofort im Gemeindebüro St. Johannes, Kemnstr. 10 (mittwochs von 16-18 und donnerstags von 15-17 Uhr, Tel. 33696), sowie an den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen: Leither Backcafé, Altes Gasthaus Kampmann und Barbara-Apotheke, alle Krayer Straße in Leithe, Restkarten an der Abendkasse. Karten sind zum Preis von 9,90 Euro bzw. 4,90 Euro (ermäßigt) erhältlich. Eventuelle Überschüsse kommen wieder der sozial-caritativen Arbeit im Stadtteil Leithe zugute.

Kleine Chronik von KULTur in Leithe

Den Auftakt machte Anfang 2014 der deutschlandweit bekannte Duisburger Kabarettist Kai Magnus Sting. Mit seiner Spontanität, seinem "FREI NACH SCHNAUZE" Programm und seinem wachen Blick in den Alltag begeisterte er den direkt zum Auftakt der Reihe ausverkauften Saal. Etwas später füllte die Jazzcombo "ChamberJazz" die Johannes - Kirche mit ihren vollen Klängen und ihrem Improvisationstalent. "Lichter der Stadt" von Unheilig von ChamberJazz arrangiert klingt im Kirchenraum dann z.B. in einer ganz anderen Dimension. Im Sommer 2014 gab es Experiment: KULTur in Leithe führte zwei Künstler zusammen, die vorher noch nie zusammen gearbeitet hatten: den Zauberer "MagicWobo" und den Pianisten Frank Scholzen. "MagicWobo" mit allen Wasser gewaschen und Frank Scholzen, der erfahrene Berufsmusiker, mit seinen Unterhaltungsqualitäten am Klavier. Überraschungseinlage war sein ToyPiano.

Im zweiten Halbjahr, am Sonntag, 7. Dezember 2014 um 19.30 Uhr, war Wireless in Leithe. Wireless – das steht für A-Cappella – Swop. Rock aus’m Pott! Gut besucht, klasse Stimmung, und toller Sound von Mund gemacht im Gemeindesaal! Ein paar Hintergründe zu den Jungs: Die Musik ist eine Mischung aus swingenden Rhythmen, poppigen Beats und rockigen Grooves. Finno, Andi, Sönke, Daniel und Alex bringen seit 2005 mit ihrem jugendlichen Charme, aber ganz ohne Instrumente, immer wieder Musikshows der guten Laune auf die Bühne. Ihr Programm besteht vor allem aus frechen, spritzigen und komplett eigenen Songs. Außerdem performen „die Kabellosen“ einige Arrangements bekannter Hits, ganz nach ihrer eigenen Interpretation. Mal Powermusik mit rockiger Beatbox und fettem Bass, dann wieder verführerisch sanfte Balladen und Lovesongs, die bei jedem Gänsehautfeeling auslösen – Wireless präsentiert eine Vielfalt, die wirklich jeden erreicht, egal ob Tanzbär oder Kuschelmaus!

Kai Magnus Sting in Leithe
ChamberJazz
Magic Wobo und Frank Scholzen

Im April 2015 hieß es wieder "Kultur in Leithe". Zu Gast waren "Die Divanetten" - und sie begeisterten einen fast ausverkauften Gemeindesaal und brachten ein wahres Osterlachen in den Stadtteil. Wer ist eine Diva? Und was bringt sie mit? Oder was macht die Diva heute? Fragen über Fragen, kabarettistische Antworten von Karen Zimly musikalisch begleitet von einem Akkordeon, was niemand aus der Ruhe bringen kann (Ruthhilde Holzenkamp). Am Ende kamen die beiden Künsterleinnen kaum von der Bühne. Schön, dass die beiden nach Leithe gekommen sind und unsere Idee von Kultur im Stadtteil unterstützt haben.

Die Divanetten
Didier Pierre Kugel

Am ersten Sonntag im Juni 2015 war der Harfen - Virtuose Didier Pierre Kugel aus Frankreich zu uns nach Leithe gekommen, um im Rahmen eines Sommerkonzertes die Johannes - Kirche mit seinen Tönen zu füllen. Und in der Tat, manchmal wusste man nicht, woher der Klang kam. Anke Wolf lud bei der Begrüßung ein, ab und zu mal die Augen zu schließen. Ud dann konnte man träumen. Die Besucher erlebten eine musikalische Reise durch Südamerika, Südeuropa und Irland, die zahlreichen Facetten der Harfe wurden lebendig und klar. Das Spiel des Lichtes der untergehenden Sonne in den Kirchenfenstern begleitete die Musik. Wie immer bei unseren Sommerkonzerten waren alle Besucher noch auf zu einem Umtrunk vor der Kirche eingeladen, um den Abend ausklingen zu lassen. Etwas zum Künstler: Schon im frühen Alter wurde er durch seine Mutter zur Musik geführt. Auf Reisen kam er der traditionellen kroatischen Musik nahe.  Mit 10 Jahren lernte er Akkordeon und Gitarre. Er studierte den Rock, Folk, Blues, die irische Musik, das französische Chanson, Spanish, Latin und Musik aus den Anden. Er spielte als Sänger und Schlagzeuger in Son- und Salsa - Gruppen und studierte mehrere Formationen. 1985, während einer Reise nach Lateinamerika entdeckt und lernt er dann verschiedene Techniken mit der Paraguay-Harfe. 1990 traf er den Botschafter, Lehrer und Harfen-Virtuosen G. Zurini, der ihn die warmen Farben und tropischen Düfte der Rhythmen Venezuelas lehrte. Heute spielt Didier Pierre Kugel, neben der Paraguay-Harfe, eine 7 Pedal-Harfe. Im Jahr 2001 unterrichtete er die Harfe von Paraguay und Venezuela in der Musikhochschule CEFEDEM in Lyon. Außerdem beschäftigt er sich mit musikalischen Kompositionen und der Entwicklung musikalischer Kunstprojekte in Verbindung mit anderen Künsten zur Erschließung neuer Horizonte.

Michael Steinke mit seiner Stand-up-tragedy begeisterte im fast voll besetzten Gemeindesaal am 8. November 2015. Gerade die 70er Jahre waren das Thema: Ob handyloses Telefonieren, das Mitschneiden der Hitparade mittels Mikro oder doch die Prilblumen: Man war wieder ganz da! Gewürzt mit Steinkes Spontanität bei gleichzeitig trockenem Humor ein gelungener Abend!

Das Jahr 2016 begann mutig: Kein Kabarett, keine Klassik, nein, rockige Musik aus Essen und Leithe. KULTur in Leithe mit zweimal Live - Musik rockte den Gemeindesaal. Municstreet aus Essen als "Special Guest" und "Die Spielkinder" aus unserem Leithe waren zu Gast bei unserer Reihe "KULTur in Leithe". Der Saal gestaltet und beleuchtet in lockerer Kneippen - Atmosphäre, die Bands nahe bei den Leuten. Munichstreet beeindruckte mit der Qualität der ausschließlich selbstgeschriebenen Songs und deren musikalischen Umsetzung. Die Spielkinder interpretierten ihre gecoverten Songs ausdrucksstark und harmonisch abgestimmt. Zwei Bands, bei denen auch untereinander die Tonlage stimmt. Ein toller Abend, der nach mehr ruft.

Municstreet aus Essen
Spielkinder mit Frontfrau

IRISH MUSIC LIVE IN LEITHE - GLEICH DREIMAL
Cathal Dolan war in Leithe. Der waschechte Ire begeisterte mit seiner irischen Musik, seinen britischen und irischen Cover - Songs, seinen Einlagen zum Mitsingen, seinem spontanen Witz. Und er spielte dort, wo die Musik hingehört: Im Pub. KULTur in Leithe mal nicht im Gemeindesaal, nicht in der Kirche, sondern in unserer "Dorf-Kneipe"! Gewagt, aber  geglückt. Und die Kooperation mit dem "Alten Gasthaus Kampmann" macht Spaß.

Das Konzert von Cathal Dolan war in kurzer Zeit ausverkauft! Es gab eine zweite Chance: Am Sonntag danach, am 12. Juni 2016, gab es vor dem EM - Länderspiel Deutschland - Ukraine ein Zusatzkonzert.

Und Cathal Dolan versprach, wiederzukommen. Und das tat er mit zwei Freunden, und sie spielten als Moone Boys.

26. August 2016: The Moone Boys!
Die Moone Boys sind eine dreiköpfige Band aus Irland, die sich traditionellen irischen Weisen und Songs verschrieben haben. Und diese um einige Klassiker ergänzen. Der Schwerpunkt ihrer Performance liegt darin, mit dem Publikum in Kontakt zu treten, es einzubinden als Teil der Show. Mitsingen, Klatschen, Tanzen und Spaßhaben gehören dazu. Erwartet echte irische Musik, ein paar Überraschungen und Hits wie Whiskey in the Jar and The Irish Rover! Die Musiker: Mickey McDonnell ist ein bekannter Bouzouki-, Banjo- und Gitarrenspieler, spezialisiert auf traditionelle irische Songs und tourte durch ganz Europa und UK. Cathal Dolan spielt professionell seit dem 16. Lebensjahr, spielte von China bis USA und hat mit seiner eigenen Interpretation der Musik viele Fans gewonnen. Ende Juni war er bereits solo bei KULTur in Leithe zu Gast. Ray Lawlor ist ein versierter Akkordeonspieler. Für seinen einzigartigen Stil bekannt, ist Ray regelmäßig bei den traditionellen Festivals in ganz Irland zu Gast.

Und sie begeisterten vor fast ausverkauftem Haus mit ihrer Musik ihr Publikum, was diesmal aus ganz Wattenscheid kam - die Leither waren (fast?) in der Minderheit. UND: Cathal Dolan kommt gewiss wieder!

Roberto Capitoni - das ist lebendige Stand-up-Comedy in 4D : Sehen, Hören, Fühlen, Lachen!
In seinem neuen Programm dreht sich alles um das Thema AMORE! Und Liebe ist ja nicht einfach nur Liebe. Liebe ist ein facettenreiches Phänomen! Besonders, wenn man sie aus den diversen Blickwinkeln eines Halbsizilianers mit deutsch-schwäbischen Wurzeln betrachtet...  Bei allen Betrachtungen stets im Schlepptau: La Famiglia! Denn: "Ein Italiener kommt selten allein!" Und dieses "Nie-allein-Sein" ist auch Robertos zentrales Dilemma. Selbst beim ersten Date bleibt er nicht verschont: Sein sizilianischer Patenonkel Luigi ist immer dabei. Mal als "Kopfstimme", mal höchst real. Auch der schwäbische Familien-Zweig meldet sich ständig ungefragt zu Wort, bevorzugt in Robertos Liebesangelegenheiten. Welche Frau findet Gnade vorm schwäbisch-sizilianischen Familien-Tribunal? Darf ein Mann zwei Nudel-Kulturen gleichermaßen lieben? Und überhaupt: Wo bleibt die Liebe, wenn sich deutsche Sachlichkeit, schwäbische Vorsicht und italienisches Temperament in Personalunion vereinen? Probleme hin, Konflikte her, Definitionen beiseite - eigentlich weiß Roberto ja immer am besten selbst, was er will... bis mal wieder Onkel Luigi aus Palermo, auf den Plan kommt und tief ins Schatzkästlein seiner klugen "Überlebenstipps" greift. Widerspruch selbstredend zwecklos! Denn Onkel Luigi kann auch anders! Und dann heißt es nur noch eines: "Ich mach Dir Betonschuhe!“ Der Rest ist Schweigen...

VIEL SPASS GAB ES IM SEPTEMBER IN LEITHE.
KULTur in Leithe bringt Farbe in den Herbst: "Geben Sie uns Ihr Wort. Wir machen Ihnen eine Szene."
Emscherblut, das erfolgreiche Improvisationstheater aus dem Ruhrgebiet, war in Leithe zu Gast.
Man nehme eine Bühne, etwas Licht, ein gewogenes Publikum, dessen Vorschläge. Und das Ergebnis: Ein fulminantes Improvisationstheater. Schauspielkunst, Interaktion, spontane Comedy und Wortspielereien standen im Mittelpunkt. Emscherblut treibt Dichtkunst, Pantomime und große Oper auf die Spitze. Alles entsteht im Augenblick. Und so war das diesmal nicht ganz so große Publikum mittendrin. Nein, nichts, wo man sich blamieren muss oder am Ende mitspielt. Aber mitdenken und Phantasien ins Spiel bringen. Auf Zuruf bestimmte das Publikum z.B. Themen, Orte, Tätigkeiten oder Gefühle. Und so konnte man zusehen, wie vor den eigenen Augen aus Vorschlägen eine spannende und witzige Szene zubereitet wird. Stets vorweg: Einzählen: 5-4-3-2-1-los! Und dann spielten plötzlich Himmelsleiter, die Wattenscheid - Bochum - "Liebe" oder "Kampmann" mitten drin im Theater. KULTur in Leithe 2016 ging ins Finale!

Vorschau auf 2017
Anfang des Jahres trifft Kabarett die Oper. Und Bläsertöne könnten auch erklingen. Mehr ist in Planung, im November gibt es Infos.

Kontakt für KULTur in Leithe:
Anke Wolf und Roland König, Tel. 02327 9658505

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü