Hilfe für Flüchtlinge - St. Johannes BO-Wattenscheid-Leithe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hilfe für Flüchtlinge

Vor etwa 4 Jahren zogen Asylsuchende in unser Gemeindegebiet und wohnten vor allem in der "Hollandschule", aber auch in Wohnungen . Sie kamen vor allem aus den Balkanländern. Sie sind aus den unbefriedigenden Verhältnissen geflohen, in denen sie in ihrem Heimatland leben, und suchten Asyl und Bleibe bei uns.


Wir versuchten, ihnen das Leben in der Fremde ein wenig wärmer, menschlicher, froher zu gestalten - vor allem zur Winterzeit. Je nach Bedarf sammelten wir z.B. warme Kleidung und Spielsachen in der Gemeinde und brachten ihnen die Spenden.
Außerdem versuchten wir, wo es möglich und nötig ist, Hilfestellungen im Umgang mit Behörden, Ärzten oder bei Problemen zu leisten. Erschwert wurde die Arbeit durch Sprachprobleme, sodass gerade hierbei Unterstützung sehr willkommen war.


Im Herbst 2015 kamen dann Flüchtlinge aus Syrien, Afrika und anderen Ländern. Die Unterbringung erfolgt seitdem vor allem in den Unterkünften auf dem "Holland - Gelände". Wir richteten Sprachunterricht ein, Hausaufgabenbetreuung und Individualhilfe.


Seit letztem Jahr liegt unser Schwerpunkt auf der Integration im Alltag; insbesondere das Projekt "JUST SING" versucht, durch das Singen Geflüchtete, schon Eingegliederte, Bochumer, Wattenscheider, einfach hier Lebende, in Kontakt zu bringen, sich näher zu kommen und sich gegenseitig zu helfen.


Kontakt:

Anke Wolf, Tel. 02327 9658505

Immer noch willkommen sind Dolmetscher für arabisch, syrisch, albanisch, mazedonisch. Wer kann helfen?

Es hat sich ein Kreis gebildet, der Bildungs- und Begegnungskurse für Flüchtlinge anbietet. Mehr bereits unter Aktuelles, erste Impressionen unten.

Wir haben unsere Aktivitäten auch in der Stadt vernetzt, um so möglichst nah am Menschen, aber auch effektiv tätig zu werden.

Hinweise auf Aktionen des Bistums auch unter W wie Willkommen der Bistums - Homepage.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü